Auszeichnungen

Auszeichnungen 

Inszenierungen des Forum Theater Stuttgart wurden mit mehreren Theaterpreisen ausgezeichnet und nominiert, auch mit dem renommierten „Monica Bleibtreu Preis“, der 2016 und 2021 an das Forum Theater ging.

Ausgezeichnetes Forum Theater

 

ERFOLG FÜR STUTTGARTER THEATER

Schretzmeier, Nelle und Küster bei den Hamburger Privattheatertagen

Die Hamburgehttps Privattheatertage sind eine Leistungsschau der deutschen Kleintheater. Dass Stuttgart gleich mit drei Inszenierungen vertreten ist, ist ein Beleg für das Niveau der hiesigen Szene.

Gleich drei Stuttgarter Inszenierungen sind zu den renommierten Privattheatertagen in Hamburg eingeladen worden: das Forum-Theater mit „Hamlet“ in der Regie von Dieter Nelle, das Theaterhaus mit den von Werner Schretzmeier inszenierten „7 Minuten“ sowie das Studio-Theater mit dem von Christof Küster eingerichteten „Hungaricum“. Noch vor Berlin, das zwei Inszenierungen nach Hamburg schickt, ist Stuttgart damit die Stadt mit den meisten der insgesamt zwölf Nominierungen – ein Ausweis des hohen Niveaus, das in der Stuttgarter Szene herrscht.

Weiterlesen

Hamburger Morgenpost, 28.06.2016

„Privattheatertage“ Applaus für Shakespeares packendes Wintermärchen

 

Ein großer Erfolg auf den „Privattheatertagen“: Shakespeares spätes Werk „Das Wintermärchen“ begeisterte das Publikum als kraftvolle Volkstheater-Inszenierung (Regie: Dieter Nelle) über menschliche Verirrungen.

Das Forum-Theater aus Stuttgart präsentiert das Drama um den sizilianischen König Leontes als packenden Psychothriller. Unvermittelt wird Leontes von mörderischer Eifersucht übermannt: Seine hochschwangere Gattin Hermione (Britta Scheerer) hat seinen Freund Polyxenes (Michael Ransburg), auf Besuch in Sizilien, zum Bleiben überredet. Leontes (hervorragend: Udo Rau) glaubt sich nicht nur gehörnt, sondern auch von allen Mitmenschen verraten und belogen.

Eindringlich schildert das sehr gute Ensemble, wie der in seinem Wahn verblendete König zum eiskalten Tyrannen wird.

Aufgelöst werden die Bilder seiner Schreckensherrschaft im zweiten Teil des Schauspiels: in einem romantisch-burlesken Schäferspiel, bei dem alle Beteiligten frisch verliebt im Happy End zusammenfinden.  BS

ZEIT ONLINE, 04.07.16

Theater: Monica-Bleibtreu-Preise der Privattheatertage verliehen

  1. Juli 2016, 10:50 Uhr Quelle: dpa

Hamburg (dpa/lno) – Die vier sehenswertesten Privattheater-Produktionen Deutschlands kommen in diesem Jahr aus Bonn, Münster, Stuttgart und Tübingen. Bei den bundesweiten Privattheatertagen wurden sie am Sonntagabend in Hamburg für ihre Leistungen mit dem Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet. Eine Festivaljury hatte aus zwölf Produktionen deutscher Privattheater die Sieger ausgewählt. Insgesamt sahen vom 20. Juni bis zum 3. Juli 5600 Besucher die Leistungsschau der bundesdeutschen Privattheater.

Als beste Produktion der Kategorie Komödie gewann „Was ihr wollt“ von William Shakespeare, eine Produktion vom Wolfgang Borchert Theater, Münster, in der Regie von Intendant Meinhard Zanger. Als beste Produktion der Kategorie Drama gewann das Zimmertheater Tübingen mit dem Stück „Auch Deutsche unter den Opfern“, ein Rechercheprojekt zum NSU von Tuğsal Moğul in der Regie von Sapir Heller. Als beste Produktion in der Kategorie Klassiker wurde „Das Wintermärchen“ ausgezeichnet, ein selten gespieltes Stück von William Shakespeare vom Forum Theater, Stuttgart, in der Regie von Dieter Nelle.

Der Publikumspreis der Privattheatertage ging an „Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone“ nach dem Roman von Mark Haddon in der Regie von Lajos Wenzel vom Jungen Theater Bonn.

2021

Forum Theater Stuttgart gewinnt Monica-Bleibtreu-Preis

(dpa) – Mit der Verleihung der Monica-Bleibtreu-Preise sind am Sonntagabend die 9. bundesweiten Privattheatertage in Hamburg zu Ende gegangen. In der Kategorie „Komödie“ gewann „Extrawurst“ von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob vom Ohnsorg Theater (Regie: Meike Harten), wie die Veranstalter mitteilten. Als beste Produktion der Kategorie „(zeitgenössisches) Drama“ wurde das Zentraltheater München mit der Produktion „Wir kommen“ nach dem Roman von Ronja von Rönne (Regie: Lea Ralfs) geehrt.

Als beste Produktion in der Kategorie „(Moderner) Klassiker“ wurde das Kleine Theater am Südwestkorso aus Berlin mit „Eine blassblaue Frauenschrift“ nach der Erzählung von Franz Werfel (Regie: Mathias Schönsee) ausgezeichnet. Der Publikumspreis ging an das Forum Theater Stuttgart für „Ein Waldspaziergang“ von Lee Blessing (Regie: Dieter Nelle).

Insgesamt zwölf nominierte Stücke aus der Saison 2019/2020 aus dem gesamten Bundesgebiet waren vom 8. bis zum 20. Juni auf verschiedenen Bühnen in Hamburg zu sehen. Trotz der gültigen Corona- und Hygieneregelungen lag die Auslastung bei 85 Prozent.

 

Hier geht es zu: Privattheatertage Hamburg