EIN WALDSPAZIERGANG hat für das Klimaschutzprojekt PROJECT TOGO 3.045 Bäume erspielt

EIN WALDSPAZIERGANG hat für das Klimaschutzprojekt PROJECT TOGO 3.045 Bäume erspielt

„Aufforstung unterstützen, damit auch in Zukunft noch Waldspaziergänge für die Abrüstung stattfinden können. Wir wünschen uns, dass die leeren Stellen, wo die Raketen stationiert sind, sich mit neuen Bäumen füllen. Friedliche Fülle statt feindliche Leere.“ (Dieter Nelle)

Die Ensemblemitglieder der Produktion EIN WALDSPAZIERGANG haben nach den Vorstellungen für das Klimaschutzprojekt PROJECT TOGO Geld gesammelt. Da die Bäume aus Setzlingen hochgezogen werden, kostet ein Baum 1 Euro. Nach 13 Vorstellungen in 2020 sind 3045,50 Euro, also 3045 Bäume zusammengekommen.

Aufforstungsprojekte sind der Schlüssel für die Förderung von 12 der 17 Nachhaltigkeitszielen der Weltgemeinschaft im Rahmen der Agenda 2030 in Afrika. Das Naturwaldaufforstungsprojekt PROJECT TOGO steht für zertifizierte Kohlenstoff-Bindung und wird durch ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft
begleitet.

Mit dem Engagement des Forum Theater wird nicht nur die Artenvielfalt und Biodiversität in der Region gestärkt sondern auch Arbeitsplätze in den Baumschulen und bei der Pflege der Bäume geschaffen. Mit den Arbeitsplätzen die im Zusammenhang mit den Baumpflanzungen entstehen, wird eine ganze Region wirtschaftlich aufgewertet. Ziel des Projektes insgesamt ist, Brachfläche aufzuforsten, wobei hier der Naturwald im Vordergrund stehet. Der Wald wurde so angelegt, dass sich in der Struktur auch wieder heimische Tiere ansiedeln können. Dazu wurden auch einige kleine Wasserstellen geschaffen.

Die Idee 

EIN WALDSPAZIERGANG bezieht seine Utopie, dass etwas gegen den Weltuntergangswahnsinn zu tun sei, aus der Idee, dass man aus den endlosen Gipfelgesprächen aussteigen und sich zu unkonventionellen Gesprächen im Wald einfinden kann“, sagt Dieter Nelle. Konsequent weitergedacht ergibt sich für ihn daraus folgender Gedanke, den es umzusetzen gilt: „Sollten wir daran interessiert sein, weiter im Wald spazieren gehen zu können, um Friedensgespräche zu führen, sollten wir dafür sorgen, dass es in Zukunft den Wald noch gibt.“

Mit der Produktion des Theaterstücks konnten die Zuschauer in einen abstrakten Wald hinein schauen in dem sich eine Geschichte der Freundschaft entfaltet. Mithilfe der Spenden, welche die Zuschauer nach dem Stück gaben, ließen Sie einen Wald entstehen, der ganz konkret, völlig real ein Ort der Begegnung, der Arbeit und der Freundschaft ist.
Die 3.045 Bäume wurden anschließend zu Pflanzzeit in TOGO im Frühjahr 2021 gepflanzt.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Zuschauerinnen und Zuschauern!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Weitere Informationen über das PROJECT TOGO finden Sie hier

Spendenkonto des gemeinnützigen Vereins von natureOffice
ecocent e.V.
IBAN: DE98 6305 0000 0021 1987 19
BIC: SOLADES1ULM
natureOffice GmbH
Postadresse: Steubenhof 1 – 65207 Wiesbaden
Telefon+49 69 – 173 20 20 0 – E-Mail info@natureoffice.com
Hier geht es zu einem Artikel des “Kulturreport” der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten.